BRed-Blog

BRed-bLoGt – einfach hanseatisch gut

Kronkorken und Plastikverschlüsse

Kronkorken und Plastikverschlüsse

Die Maskenpflicht ist aufgehoben und es liegen tatsächlich weniger Gesichtsbedeckungen auf meinem Weg. Obwohl es schwerfällt, den allgemeinen Müll zu ignorieren, gelingt es mir, den Blick von der Straße zu heben und meine Welt zu betrachten. Da fällt mir eine Frau auf.

Ich sehe sie jeden Morgen auf dem Spaziergang mit dem Hund. Etwas unsicher geht sie über den kopfsteingepflasterten Platz mit seinen ausgewaschenen und leer gefegten Fugen. Der Blick zu Boden gerichtet, eine Zuckerzange in der Hand, eine Tasche an der Schulter.

Sie bückt sich und hebt mit ihrer Zange Deckel aus den Fugen auf. Deckel, die am Abend vorher noch Bier- und anderen Flaschen krönten.

Manche Deckel dreht sie hin und her, untersucht sie genau, bevor sie in ihre Tasche wandern.

Weil sie sonst gar nicht den Eindruck erzeugt, sie könne von regelmäßiger Betreuung profitieren und auch der unsichere Schritt auf den desolaten Zustand des Pflasters zurückzuführen ist, spreche ich sie heute vorsichtig an.

Leute, ich habe für eine neue Idee gefunden ganz ohne Hände schmutzig machen und sogar zu Hause aus. Die eco-projects.global gGmbH.

Die gemeinnützige GmbH sammelt zwei Metalle und zwei Kunststoffe. Das sind beispielsweise Kronkorken oder Dosen. Bei den Kunststoffen handelt es sich um solche Materialien, die mit einer 2 oder einer 5 im Dreieck gekennzeichnet sind. Ihr findet sie im Inneren des Deckels.

Müll sammeln. Warum ist das wichtig?

Alles M├╝ll? Nein. Alles Rohstoff. Kronkorken und Plastikverschlüsse

Bei der seit 1994 angestrebten Kreislaufwirtschaft in Deutschland und der EU scheitern viele gute Idee daran, dass der Abfall vermischt angeliefert wird. Nur sortenreiner Kunststoffabfall eignet sich für das Recycling. Das ist bei Getränkeflaschen nicht der Fall: Meist besteht der Deckel aus einem anderen Material als das Behältnis. Ähnlich wie Verbundstoffe eignet sich dieser Materialmix nicht für die Rückführung in den Kreislauf.

Diese Abfälle werden auf ferne Kontinente verschifft. Menschen in prekären Lebenslagen trennen einen viel zu geringen Teil von Hand, der erst dann als Rohstoff verfügbar ist.

Das können wir ändern:

  • Bei unseren eigenen Getränkeflaschen, von denen aktuell wohl ein paar mehr anfallen.
  • Immer wieder liegen Kronkorken & Friends auch rund um Parkbänke herum.
  • In eurem Lieblingslokal fallen jeden Abend etliche davon an.

Alles Müll? Nein. Alles Rohstoff.

Einfach sammeln und bei eco-project.global abgeben.

Was geschieht mit den Deckeln?

Mit jeder Tonne Abfall, die über die gemeinnützige Organisation eco-projects.global recycelt wird, werden diese Gewinne in sinnvolle Nachhaltigkeitsprojekte investiert, und mit jedem Projekt wird etwas Gutes für die Gesellschaft getan.“ (Quelle: https://www.eco-projects)

Mehr Infos unter: https://www.eco-projects.global/faq

Aktuell (Juli 2022) existieren Abgabestellen nur in Hamburg. Wenn du ein ähnliches Projekt in deiner Gegend kennst, informiere mich gern. Danke.

Ich rufe gleich mal meine Freundin an. Die besitzt ein charmantes Café.

#LinkedWasteWalk