netgrade
BRed-Blog

BRed-bLoGt – einfach hanseatisch gut

Korrekturlesen Frau schaut aus dem Bild

Korrekturlesen, wenn es wichtig ist

Ein Tippfehler passiert schnell und immer ärgerlich. Weiter reichen die Folgen, wenn vermehrt Fehler in professionellen Veröffentlichungen, in Bewerbungsschreiben oder anderen Texten auftreten. Auf viele Leser und Leserinnen wirkten Fehler unprofessionell. Die Volksweisheit weiß: Es gibt keinen 2. Chance für den 1. Eindruck.

• Rechtschreibfehler
• Grammatikfehler
• Fehler in der Zeichensetzung

trüben den Eindruck, dabei ist es schnell und unkompliziert, Textfehler zu vermeiden. Mit professionellem Korrekturlesen.

Das Vier-Augen-Prinzip

Wikipedia beschreibt das Vier-Augen-Prinzip als präventive Kontrolle mit dem Ziel, Fehler zu reduzieren. Es ist Teil der Organisationslehre und soll vor Schaden bewahren. Bei Texten kommt hinzu, dass wir unsere eigenen Fehler meist spät erkennen. Es verhält sich mit Tippfehlern wie mit dem Brett vor dem eigenen Kopf. Den Splitter im Auge des Gegenübers sehen wir. Das Brett sehen wir nicht.

Verstärkt wird der Effekt durch die enorme Leistung des Gehirns. Beispiel gefällig? (Quelle https://lesetest.schulkreis.de/mixtext.php)

„Für das Veseerthn eiens Ttxees knenön die Buhasbectn der enleieznn Wretör in blebgieier Religohnefe anneegrdot sein. Das eizing Wcitgihe ist, dass der etrse und ltztee Basctuhbe krrkeot snid. Der Rest knan zlluäfig gciesmht sien, und tzoerdtm knan man den Txet noch fast onhe Prolebme lseen. Kalr ist, dsas bei zdeunehmenr Lngäe der Wetrör ein kkoeertrs Veesetrhn immer sicegwherir wrid.“

Alles verstanden?

Schreibfehler an schwerem Holztor

Wikipedia schreibt weiter, dass das Vier-Augen-Prinzip eine der häufigsten Kontrollmaßnahmen darstellt. Es kommt überall vor: in Organisationen und Institutionen. Die Regierung demokratischer Länder unterliegt der parlamentarischen Kontrolle und in Kapitalgesellschaften überwacht der Aufsichtsrat den Vorstand. Diese Sorgfalt lassen viele auch bei ihren Texten walten.

Deutschunterricht in der Schule

Der eine hat sie geliebt, die andere hat sie gehasst: Diktat und Aufsatz. Eines haben wir alle dabei gelernt: Am Schluss noch einmal lesen! Trotzdem erhielten wohl die meisten die Arbeit mit roten Anmerkungen zurück. Heute sind wir schlauer und bitten den Mann, die Freundin oder Kollegen um die Gefälligkeit.

Im Idealfall reicht das, vorausgesetzt, die Gebetenen haben Zeit, widmen sich der Aufgabe mit Hingabe, beherrschen Rechtschreibung, Grammatik und Zeichensetzung. Für die professionelle Korrektur von Texten nehme ich mir reichlich Zeit. Außerdem lese ich meine eigenen Texte erst morgen Korrektur. Heute weiß ich ja, was ich schreiben wollte. Das „lese“ ich dann auch.

Für welche Texte ist Korrekturlesen geeignet?

Plakat mit Tippfehler Begrüßnungstee

Grundsätzlich lohnt es sich immer, Texte zu prüfen. Die automatische Rechtschreibkorrektur erzeugt leider selbst Fehler und beherrscht die – zugegebenermaßen schwierige – Zeichensetzung eher suboptimal. Für Postings in Social Media mag das ausreichen. Fehler in einem Angebot, in einem Buch oder Fachartikel bedeuten eine vertane Chance. Dabei sind die Kosten für die Korrektur nicht einmal hoch verglichen mit der verpassten Gelegenheit.

Wenn Sie überlegen, eine professionelle Korrektur hinzuzuziehen, was sollten Sie sich fragen?

- Will ich viele Menschen erreichen?
- Erscheint der Text im professionellen Umfeld?
- Soll er mich/mein Thema optimal darstellen?

Wenn Sie diese Fragen mit „Ja“ beantworten, nehmen Sie Kontakt auf.

Klingt mein Text nach der Korrektur noch nach mir?

Eine Textkorrektur beseitigt nur Schreibfehler. Inhaltliche oder den Sinn verändernde Umgestaltungen kommen nicht vor. Das ist Sache des Lektorats, die eine 1:1-Zusammenarbeit zwischen Lektor/-in und Autor/-in erfordert. Nicht selten laufen Lektorat und Korrektur über unterschiedliche Schreibtische, um das Vier-Augen-Prinzip für fehlerfreie Texte zu gewährleisten.

Sind Texte nach dem Korrekturlesen fehlerfrei?

So lautet das Ziel, doch garantieren kann das niemand. Sicher ist, dass Korrekturlesen die Mehrzahl eventuell vorhandener Fehler stark minimiert. Dazu gehört es, den Text frisch und frei von Vorbelastungen zu lesen. Das können Autoren meist nicht mehr. Erst Jahre später fallen Fehler auf. Manchmal gerade, weil vorher intensiv am Text gearbeitet wurde und sich dadurch eine Art Blindheit für den eigenen Fehler einstellt.

Wie lange dauert eine Textkorrektur?

Je nach Umfang des Textes kann die Korrektur einige Zeit in Anspruch nehmen. Sprechen Sie mich rechtzeitig an, bevor es eilig wird. Eine Express-Bearbeitung ist möglich, erfordert jedoch Zuschlag.

Vorgespräch? Rufen Sie an oder schicken Sie mir eine Nachricht. Kontaktdaten sind hier.